Rückblick 2020

Das Vereinsjahr 2020 steht unter dem Motto „Naturnaher Garten"

mit Schwerpunkt BLÜTENPFLANZEN

Aufgrund der Corona-Pandemie mussten die Anlässe zum Jahresthema leider abgesagt werden.

24. Oktober, Samstag

Arbeitseinsatz im Naturschutzgebiet „Bruchmet"

Arbeitseinsatz in der Bruchmatt - nachhaltig nicht nur für die Natur, sondern auch für die Muskeln

 

Nach viel Regen am Freitag konnte der Arbeitseinsatz bei erfreulich trockenem Wetter durchgeführt werden.  

 

Im Naturschutzgebiet angekommen wurden die Helfer durch unseren Präsidenten Thomas eingewiesen.

Der Grossteil der Fläche wurde vorgängig durch Christian mit dem Balkenmäher geschnitten.

Während des Einsatzes wurde der Bach mit Sense und Motorsense freigeschnitten. Und mit Heugabeln bewaffnet wurde das geschnittene (nasse und schwere) Grüngut auf Haufen geschichtet.

Diese Grünguthaufen dienen vielen Tieren als geschützte und warme Überwinterungsorte.

 

Sehen konnten wir u.a. einen Gelbrandkäfer und einen himmelblauen Blattkäfer. Und Schneckenhäuser sind architektonische Meisterleistung in der Natur.

Zurück beim Vereinsmagazin wartete dank Hanspeter perfekte Glut auf die 6 aktiven Helfer. Die wunderbar heissen Würste vom Grill wurden sehr geschätzt.

Fotos @ Nicole Rousselle, LB


18. Oktober, Sonntag

Herbstwanderung auf die Mumpfer Flue

Herbstlich kühl aber trocken, gemütlich und gesellig

 

Die diesjährige Herbstwanderung mit Start am Bahnhof Eiken konnte bei trockenem Wetter durchgeführt werden. Sonne war leider Mangelware und die Temperatur damit eher auf der kühlen Seite.

 

Die gemütliche Wanderung führte via Fricktaler Mittelpunkt entlang von Hecken und durch Felder auf die Mumpfer Flue und via Münchwilen zurück nach Eiken.

 

Gesichtet wurden u.a. zwei elegante Silberreiher im Überflug, ein grosser Stieglitzschwarm in einem Sonnenblumenfeld, viele Bachstelzen auf den Äckern, Ringeltaubenschwärme und ein Sperberweibchen im Luftkampf mit einer Rabenkrähe (Bilder siehe Eintrag auf Ornitho.ch).

 

Dank Martins perfekter Vorbereitung waren sowohl Tische und Bänke vor Ort, als auch Feuerholz. Dieses diente nicht nur zum Grillieren, sondern auch zum Aufwärmen kalter Hände.

 

Fotos: © Markus Schuhmacher


9. Oktober, Freitag - Spezialeinsatz

Reinigung Nisthilfen für Mehlschwalben

Mehlschwalbe (Delichon urbicum)

 

12 belegte Nisthilfen sorgten für grosse Freude beim Putzteam bestehend aus Markus, André und Lilian.

 

Es hat aber noch viel Platz bis alle Kunstnester belegt sind. Heisst wir freuen uns über jedes zusätzliche Nistpaar!

 

Und auch dieses Jahr haben wir in einer Nisthöhle tote Jungschwalben gefunden. Schade um die drei toten Kleinen - aber auch das ist Natur.

 

Fotos: © LB


19. September, Samstag

Arbeitseinsatz in den Naturschutzgebieten „Schmitte“ und „Im Tal"

Ein Wunder der Natur: Chitinhülle einer Libelle als letzter Schritt auf dem Weg vom Wasser in die Luft.

Viele Helfer, viel geschafft und viel gesehen ;-)

 

In der „Schmitte“ wurde die Birke gefällt, gemäss Wunsch zerkleinert und gleich nach Hause geliefert.

Wie üblich wurde das Grüngut auf Haufen geschichtet und der Teichrand freigejätet. Die herumliegenden Steine wurden aufgesammelt und eine erste Folie entfernt. Dies als Vorbereitung für die Erneuerung von Tümpeln. 

 

Auch „Im Tal“ kamen die Helfer trotz angenehmer Temperatur ins Schwitzen. Auch hier wurde das Teichufer bereinigt und Grüngut aufgeschichtet. Zusätzlich wurden die Tümpel im unteren Bereich freigemacht.

 

Viele Tiere wird’s freuen. So konnten neben einer Gelbhalsmaus auch Mauer- und Zauneidechsen, Bergmolche, Frösche und Kröten gesichtet werden.

 

Am Schluss wurden die 10 geschafften und hungrigen Helfer im Vereinsmagazin von Bruno verköstigt. Danke!

 

Fotos @ Markus Schuhmacher, Stephanie Roth, LB


17. September, Donnerstag

Vorbereitung für den nächsten Arbeitseinsatz

In den beiden Naturschutzgebieten „Schmitte“ und „Im Tal“ wurde das Gras gemäht. Dies als Vorbereitung für den geplanten Arbeitseinsatz am Samstag. Der Balkenmäher spart viel Zeit - Merci Martin!

 

Fotos @ LB


28. August, Freitag - Spezialeinsatz

Neophytenbekämpfung am Bustelbach

Die beiden Vorstandsmitglieder Lilian und André haben vor allem drüsiges Springkraut vorgefunden und entfernt. Für diesen Einsatz war voller Körpereinsatz gefragt, um die unerwünschten Pflanzen inmitten von Brennesseln oder am steilen Bachrand zu erreichen.

Die abschliessende Kontrolle im NSG Bruchmatt zeigte erneut NULL Neophyten - dranbleiben lohnt sich also!

Fotos @ AB, LB


14. August, Freitag - Regiohöck 2020 in Eiken

Turnusmässig hat das jährliche Treffen  der Natur- und Vogelschutzvereine Region Frick dieses Jahr in Eiken stattgefunden. Teilgenommen haben 16 Vorstandsmitglieder und eine Vertreterin des Jurapark Aargau.

Der Regiohöck wurde eröffnet mit einer Besichtigung des NSG „Matteplätz".

Nachtessen, geschäftlicher Teil und Ausklang fanden im Waldhaus Eiken statt.

14. Juli, Dienstag - Spezialeinsatz

Neue Eulenkästen

Die beiden Vorstandsmitglieder Thomas und André haben im Hardwald einen Eulenkasten ersetzt.

In der Ankematt haben sie einen zusätzlichen Kasten aufgehängt - notabene an einer riesigen Wildkirsche.

Wir sind zuversichtlich, dass Waldkäuze die neuen Wohnungen beziehen und uns im nächsten Frühjahr mit Nachwuchs erfreuen.

Fotos @ AB


27. - 29. Juni, "Chriesi günne"

Aktion Erhalt der Hochstammbäume

Die Hochstammbäume prägen seit Jahrhunderten unser Landschaftsbild. Frisch vom Baum gepflückte Kirschen sind im Juni und Juli an manchen Orten im Fricktal direkt ab Hof zu kaufen. Auch ein Bauer auf dem Kornberg vermarktet seine Früchte mit einem kleinen Verkaufswagen entlang der Hauptstrasse Richtung Aarau.

 

Fotos und Text @ Daniela Lauber Bärlocher

 

Der Naturschutzverein Eiken wies auf seiner Webseite auf die Aktion des Juraparks Aargau hin. Freiwillige Pflückhelferinnen und -helfer wurden von 15 Landwirtschaftsbetrieben im Fricktal gesucht. Vom 27. - 29. Juni 2020 half ein Mitglied des Vereins einem Bauer auf dem Kornberg bei dieser zeitaufwändigen Handarbeit. 

 

Wegen ihrer grossen ökologischen und kultur-geschichtlichen Bedeutung unterstützen verschiedene Organisationen und der Bund den Erhalt sowie die Neupflanzung von Hochstammbäumen. Der Kornberger Bauer pflegt nebst Hochstämmer auch Niederstammbäume. Diese Anlage kann einfacher bewirtschaftet und die hohen Kundenanforderungen besser erfüllt werden. Er investiert seine Zeit aber auch gerne in die Pflege der Hochstammbäume. „Ich habe in der kalten Jahreszeit gleich warm, wenn ich die Bäume schneide, wie wenn ich in der Stube vor dem Feuer sitze.“ Dieses Beispiel zeigt: Es  braucht mehr als nur staatliche Unterstützung. Ohne einer gewissen Überzeugung und einem persönlichen Bezug zu den Hochstammbäumen, geht es nicht. 

Wir danken dem Bauer auf dem Kornberg, dass er mit seiner Hochstammkultur verschiedenen Vogel- und Insektenarten wertvollen Lebensraum bietet.


27. Juni, Samstag - Arbeitseinsatz

Biotoppflege und Glögglifrösche

Der Arbeitseinsatz in der Schmitte war gut vorbereitet, denn einige Vorarbeiten waren bereits erledigt:

  • Anfangs Woche wurden Neophyten entfernt und
  • Mitte Woche kam der Balkenmäher zum Einsatz

Am Arbeitseinsatz  selber wurde das geschnittene Grüngut zusammengetragen und zu Haufen geschichtet. Die Umzäunung wurde freigeschnitten und rund um den Teich wurden Schilf, Brombeeren und „Waldnachwuchs“ entfernt.

 

Die  7 Helferinnen und Helfer konnten heute viele Highlights erleben:

  • Die Neophytenkontrolle im Gebiet Bruchmatt endete mit einem extrem positiven Resultat:
    Es wurden NULL Neophyten gefunden!
  • In der Schmitte konnten sowohl Mauer- als und Zauneidechsen wunderbar beobachtet werden
  • Bewölkung verhinderte grosse Hitze am Arbeitseinsatz
  • Zwischendurch sorgte eine Gratisdusche für Abkühlung
  • Der absolute Höhepunkt in der Schmitte war die Sichtung von Glögglifröschen mit Laichschnüren um die Hinterbeine
  • Und der Ausklang mit frischen Sandwiches und kühlem Bier war auch nicht zu verachten.

Vielen herzlichen Dank André für Organisation, François für vorgängige Neophytenentfernung und Lieferservice, Martin für Balkenmähereinsatz trotz laufender Kirschernte und grosser Hitze, Margrit und Markus für Neophytenkontrolle im NSG Bruchmatt und nachgelagertem Einsatz in der Schmitte, Roland für tatkräftige Unterstützung und Thomas für Einsatz und die wunderbaren Sichtungen.

Fotos @ RJ, MS, LB


21. Juni, Sonntag - Regioreise 2020 - ABSAGE aufgrund CORONA-Pandemie

Tagesausfahrt der Natur- und Vogelschutzvereine Region Frick:

Besuch Naturschutzzentrum Südschwarzwald auf dem Feldberg, organisiert vom NVV Gipf-Oberfrick.

6. Juni, Samstag - ABSAGE aufgrund CORONA-Pandemie

Workshop zum Jahresthema Blütenpflanzen

Fotos © LB

Kinder stellen zusammen mit den Eltern, dem Götti, dem Gotti oder den Grosseltern Blütenbomben her. Hübsch verpackt können sie als Geschenk verwendet werden. Zudem erfahren Sie, worauf bei einem Garten geachtet werden muss, damit er gesund und blütenreich Ihr Herz erfreut.

Bringen Sie Ihrem Kind die Natur näher und machen Sie am Workshop mit. Ein Erlebnis für Gross und Klein.

Dauer: 8:30 Uhr - 12:30 Uhr

Ort: Seckenberghof in Eiken

Anmeldung: Erforderlich / nicht möglich

Der Workshop wird organisiert (von links nach rechts):

André, Martin, Lilian, Daniela und Thomas

 

 


16. Mai, Samstag - ABSAGE aufgrund CORONA-Pandemie

Garten-Matinee zum Jahresthema Blütenpflanzen

Interessierte Eiker treffen sich in Ihren Gärten für Interessenaustausch zu mehr Natur im Garten. 

 

Treffpunkt: Offen

Dauer: Bis ca. 12 Uhr

Ort: Gärten in Eiken

Mitbringen: Sonnen- / Regenschutz, robustes Schuhwerk, Ideen und gute Laune.

Anmeldung: Erforderlich / Nicht möglich

 

Foto © LB


6. - 10. Mai

Stunde der Gartenvögel - Anlass von BirdLife Schweiz

Vom 6. bis 10. Mai sind Sie herzlich eingeladen vor die Haustüren zu treten. Melden Sie BirdLife Schweiz, was Sie in einer Stunde Ihrer Wahl in dieser Zeitspanne für gefiederte Gäste entdecken.  Ihre Sichtungen werden ausgewertet und unter allen Einsendern wird ein Feldstecher im Wert von CHF 500.- verlost.

 

Weitere Info, Gartenvogel-Porträts etc. finden Sie hier.

 

Dauer: 1 Stunde

Ort: Garten in Eiken

 

Foto © Luzia Zust


Sonntag, 8. März 2020 - Morgen-Exkursion an den Klingnauer Stausee

Besichtigung BirdLife-Naturzentrum mit Führung „Erlebnispfad"

Fotos © LB

9 Personen fanden sich am Bahnhof Eiken ein und machte sich auf den Weg zum Stausee.

 

Die Führung „Erlebnispfad“ thematisierte die verschiedenen Bausteine und Kleinstrukturen welche es braucht, um Biodiversität im Auenland zu ermöglichen. Zu Anfang wurde die Frage was eine Aue ausmacht geklärt: Wechsel zwischen Überflutung und Trockenphasen.

Weiter wurden typische Bäume von Weich- und Hartholzauen benannt.

Auch zu den Bewohnern einer Auenlandschaft gab es interessante Informationen. Biber wurde zwar keiner gesichtet, dafür konnte im Hide über längere Zeit ein Eisvogelweibchen wunderbar beobachtet werden.

 

Auf der kurzen Wanderung am Ufer des Stausees konnten dann unter anderem viele Entenarten und grosse Brachvögel bestaunt werden.

 

Foto Eisvogel © Markus Schuhmacher


Download
Bericht der Generalversammlung 2019
GV2020_Bericht.pdf
Adobe Acrobat Dokument 4.2 MB

24. Januar 2020,  Generalversammlung mit öffentlichem Vortrag zum Jahresthema vor dem geschäftlichen Teil

 

Die Präsentation des Vorstands vom 24. Januar 2020 war so eindrücklich wie auch die Aktivitäten des Vereins im vergangenen Jahr. Die geleisteten Arbeiten und der unermüdliche Einsatz für mehr Natur im Dorf hinterliessen eindrückliche Spuren. Die Stossrichtung des Vereins wird unbestritten beibehalten: Förderung der Biodiversität – Förderung der Natur und somit für mehr Lebensqualität im eigenen Dorf. 

 

Mit dem Referat zu Blütenpflanzen in einem naturnahen Garten wurde das Jahresthema 2020 eröffnet.

 

Download
Referat Salamander Naturgarten AG
Herr Gut, Geschäftsführer der Firma, beeindruckte mit ansprechenden Bildern.
Referat Blütenstauden im Naturgarten kom
Adobe Acrobat Dokument 11.6 MB

Januar 2020 - Abschlussarbeiten in den Naturschutzgebieten Bruchmatt und Schmitte

Arbeitseinsätze durch unseren Landschaftsgärtner François

Unser stiller Schaffer François hat die Arbeiten im NSG Bruchmatt mit dem Schnitt der Kopfweiden zum Abschluss gebracht. Siehe linkes Bild - Gärtnerarbeit. 

 

Und auch Wildschweine scheinen das Gebiet zu mögen. Siehe rechtes Bild - Wildschweinarbeit.

 

Fotos Bruchmatt © FR


 

In der Schmitte hat François die Höhe der Hecke reduziert. Und auch auf Seite der Pferdekoppel wurde der Hecken-Rückschnitt perfekt erledigt. Merci!

 

Der Frühling kann kommen - wir sind bereit!

 

Fotos Schmitte © LB