Rückblick 2021

Das Vereinsjahr 2021 steht erneut unter dem Motto „Naturnaher Garten"

mit Schwerpunkt BLÜTENPFLANZEN

Aufgrund der Corona-Pandemie wurden die Anlässe zum Jahresthema abgesagt wie schon im Vorjahr.

Die Generalversammlung 2020 wurde erst verschoben und schlussendlich schriftlich durchgeführt.

14. Oktober, Donnerstag - Spezialeinsatz Reinigung Schwalbenhaus

Herbstputz der Schwalbennester beim Gemeindehaus

Mehlschwalbe (Delichon urbicum)

 

Das Schwalbenhaus verfügt über 50 Nisthilfen für Mehlschwalben. Seit 2019 ist es besiedelt und wird alljährlich gereinigt um Parasiten zu entfernen und Platz zu schaffen für Bruten im Folgejahr.

 

Nach dem nassen Sommer war die Freude riesig, dass 24 Kunstnester von Mehlschwalben belegt waren. Das ist eine Verdoppelung zum letzten Jahr. Juhui!

 

Zusätzlich waren 2 Nester von Feldsperlingen benutzt. 

 

Erneut waren leider auch 3 tote Jungvögel zu finden und insgesamt 11 Schwalbeneier,  aus denen keine Vögel schlüpften.

 

Schwierig zu sagen, wieviele Jungschwalben 2021 im Schwalbenhaus erfolgreich aufgezogen werden konnten und ausflogen. Auf jeden Fall freuen wir uns über jede einzelne!

 

Wir wünschen allen Schwalben viel Glück auf Ihrer gefährlichen Reise in den Süden und hoffen auf eine unbeschadete Rückkehr im neuen Jahr.

Fotos: © LB / MS


25. September, Samstag - Pflegeeinsatz Bruchmatt

Vorgezogene Landschaftspflege im Naturschutzgebiet „Bruchmatt"

Die Gunst der Stunde gut genutzt!

Das schöne und trockene Herbstwetter führte zum Entscheid, die beiden anstehenden  Pflegeeinsätze zu tauschen. Die Herbstarbeiten in der Bruchmatt wurden somit rund einen Monat früher erledigt als sonst, und die Pflegemassnahmen in der Schmitte folgen dieses Jahr erst gegen Ende Oktober.

 

Die enorm gewachsene Bepflanzung in der Bruchmatt wurde bereits vor dem Einsatz durch Christian mit dem grossen Balkenmäher geschnitten. Mit dem kleinen Balkenmäher putzte Martin noch bestehendes Grün aus und auch die Motor-Sense kam zum Einsatz, um die Bachufer zu mähen.

 

Das Einsatzteam räumte gründlich auf und schichtete das geschnittene Grüngut auf riesige Haufen. Erfreulicherweise wurden wir dabei super unterstützt von zwei Gästen mit Lady-Power.

 

Zurück beim NVE-Magazin erwartete Hanspeter uns mit perfekt heisser Glut. Das Essen zum Abschluss war etwas aufwändiger als üblich - als Dank für die grosse Einsatzbereitschaft aller Helfer. Super gmacht - MERCI!

Fotos © LB

 

Teil-Sicht Bruchmatt VORHER - NACHHER:

 

Sichelschrecke - gesehen und bestimmt durch unseren Präsidenten Thomas


10. September, Freitag - Spezialeinsatz im Tal

Neophytenkontrolle und Landschaftspflege im Naturschutzgebiet

Neophytenkontrolle, Mähen, Aufräumen

Bereits am letzten Mittwoch wurde das Gras durch Martin rund um den Teich gemäht. Erfreulicherweise waren absolut keine Neophyten vorhanden

 

Die Schnee- und Sturmschäden an den Bäumen und Heckenpflanzen rund um den Teich wurden bereinigt und das Schnittgut durch Martin, André und Lilian auf Haufen geschichtet. Sitzbank und Ziegelburg sind jetzt wieder frei von Pflanzenbewuchs.

 

Blühender Wasser-Hahnenfuss und Blut-Weiderich bleiben stehen, denn sie dienen Insekten als Nahrung. 

 

Ein Schauspiel boten viele fliegende Laichkrautzünsler (Elophila nymphaeata) mit einer Spannweite bis 3 cm.

Fotos © LB


7. September, Dienstag - Neophytenkontrolle im Naturschutzgebiet Bruchmatt

Immer wieder wichtig: Neophytenkontrolle

Aufgrund des nassen Wetters im Frühjahr wurde die Kontrolle verschoben auf den jetzigen Zeitpunkt.

Der Vorstand war hocherfreut, dass der mitgebrachte Abfallsack fast leer blieb. Entfernt werden musste nur ein einzelnes drüsiges Springkraut (siehe Bild links).

 

Die Wiesen sind gemäht, die Landschaft ausgeräumt. Für Insekten sind blühende Nahrungspflanzen aber überlebenswichtig. Gut vertreten in der Bruchmatt sind Weidenröschen, Wasserminze, Schwarznessel und Wasserdost (Fotos unten von links nach rechts).

Fotos © LB


22. Juli, Donnerstag - Spezialeinsatz Einbau neuer Tümpel in der Schmitte

Der Gesamtvorstand und Ehrenmitglied Martin packen an für neue Tümpel, Stein- und Sandhaufen

Einbau neuer Tümpel

Bereits am letzten Pflegeeinsatz in der Schmitte wurden erste Vertiefungen für Tümpel ausgehoben.

 

Der zum Vorschein gekommene Lehm wurde an einem weiteren Morgen von Lilian und André ausgepickelt, um die Tümpel weiter zu vertiefen.

 

Folie und Sand waren organisiert, und so vorbereitet konnten die beiden neuen Tümpel nun fertig gestellt werden.


Zusätzliche Stein- und Sandhaufen

Mit dem restlichen Sand wurden zusätzliche mit Sand hinterfüllte Steinhaufen und Sandhaufen erstellt.

 

Die Ruderalfläche wurde zusätzlich gejätet, um Schilf und Schachtelhalm im Zaun zu halten. 


Fertig gestellte Ruderalfläche

Mit der erneuerten Ruderalfläche, den zusätzlichen Tümpeln, Stein- und Sandhaufen hat die Schmitte eine grosse Aufwertung erfahren. 

 

Die vielen unterschiedlichen Lebensräume machen das Naturschutzgebiet zu einem echten Naturjuwel.

 

So konnten wir zum Abschluss im Teich Larven von Glögglifrosch und Feuersalamander entdecken und darüber kreisende Libellen bestaunen (Plattbauch, Blaupfeil, Heidelibelle, Azurjungfer).

Fotos © LB


26. Juni, Samstag - Landschaftspflege/Neophytenbekämpfung

Landschaftspflege im Naturschutzgebiet „Schmitte"

Motivierte Helfer im Einsatz für die Natur

Der wüchsige Frühling hat zu unbändigem Planzen-wachstum geführt, so dass die Priorität des Einsatzes auf Pflegemassnahmen beschränkt wurde. Mit Martin und Balkenmäher wurde vorgängig das Dickicht gelichtet. Da ab Mitte Juni und im Juli Blütenmangel für Insekten herrscht, weil alle Wiesen gemäht sind, wurden dabei einzelne Rückzugsstreifen belassen.

Die Aufgaben waren schnell verteilt, und so wurden Neophyten entfernt, der Teichrand gejätet, die Hecken rundherum zurückgestutzt, die Steinmauer von Unkraut befreit, die Teichfolie entfernt und erste Grabarbeiten gemacht für die zukünftigen Tümpel in der wiederhergestellten Ruderalfläche. 

Im Einsatz war ein eingespieltes und motiviertes Team, das trotz angenehmer Temperatur ordentlich ins Schwitzen kam. Das Resultat überzeugt und übertrifft die Erwartungen bei weitem. Danke allen Helfern!

 

Fotos © LB

 

Hecke zur Pferdeweide vor dem Einsatz, beim Schnitt und nach dem Einsatz:


Überblick Schmitte vor dem Pflegeeinsatz

Überblick Schmitte nach dem Pflegeeinsatz


20. Juni, Sonntag - Regioreise - ABSAGE aufgrund Corona-Pandemie

Tagesausfahrt der Natur- und Vogelschutzvereine Region Frick:

Besuch Naturschutzzentrum Südschwarzwald auf dem Feldberg, organisiert vom NVV Gipf-Oberfrick.

11. Juni, Freitag - Generalversammlung 2020 - SCHRIFTLICH aufgrund Corona-Pandemie

Generalversammlung 2020

Die Generalversammlung des Naturschutzvereins Eiken findet ohne Gäste statt. Auch auf den traditionellen Vortrag zum Jahresthema und das Nachtessen müssen wir Corona-bedingt leider verzichten. In diesem Jahr findet also nur der geschäftliche Teil statt. Und es gilt Maskenpflicht.

Liebe NVE-Mitglieder, bitte zwingend anmelden bis spätestens Freitag, 28. Mai 2021

Treffpunkt: 19 Uhr im Pfarreizentrum Eiken

29. Mai, Samstag - ABSAGE aufgrund Corona-Pandemie

Garten-Matinee zum Jahresthema Blütenpflanzen

Wunderwelt Garten - Paradies für Mensch und Tier

Interessierte Eiker treffen sich in ihren Gärten für Interessenaustausch zu mehr Natur im Garten. 

 

Treffpunkt: Offen

Dauer: Bis ca. 12 Uhr

Ort: Gärten in Eiken

Mitbringen: Sonnen- / Regenschutz, robustes Schuhwerk, Ideen und gute Laune.

Anmeldung: Nicht möglich

 

Foto © LB


29. Mai, Samstag - ABSAGE aufgrund Corona-Pandemie

Workshop zum Jahresthema Blütenpflanzen

Fotos © LB

Hand anlegen mit Blütenmagie

Kinder stellen zusammen mit den Eltern, dem Götti, dem Gotti oder den Grosseltern Blütenbomben her. Hübsch verpackt können sie als Geschenk verwendet werden. Zudem erfahren Sie, worauf bei einem Garten geachtet werden muss, damit er gesund und blütenreich Ihr Herz erfreut.

Bringen Sie Ihrem Kind die Natur näher und machen Sie am Workshop mit. Ein Erlebnis für Gross und Klein.

Dauer: 8:30 Uhr - 12:30 Uhr

Ort: Seckenberghof in Eiken

Anmeldung: Nicht möglich

Der Workshop wird organisiert (von links nach rechts):

André, Martin, Lilian, Daniela und Thomas

 

 


22. Mai, Samstag - ABSAGE aufgrund Corona-Pandemie

Neophyten-Tag in Eiken

Neophytenbekämpfung auf dem Gemeindegebiet

Wir rücken invasiven Arten auf den Pelz, damit einheimische Pflanzen wieder Platz finden.

Aktive Mithilfe ist gefragt - machen Sie mit!

 

Treffpunkt: 9.00 Uhr beim Gemeindehaus

 

Mitbringen: Robustes Schuhwerk, Handschuhe, dem Wetter angepasste Kleidung.

 

Foto Drüsiges Springkraut © Kanton Aargau


5. - 9. Mai

Stunde der Gartenvögel - Anlass von BirdLife Schweiz

Vom 5. bis 9. Mai sind Sie herzlich eingeladen vor die Haustüren zu treten oder eine genüssliche Stunde auf dem Balkon zu verbringen.

 

Melden Sie BirdLife Schweiz, was Sie in einer Stunde Ihrer Wahl in dieser Zeitspanne für gefiederte Gäste entdecken.

 

Informationen wie Zählhilfe, Meldeformular, Gartenvogel-Porträts und Broschüren finden Sie auf der enstsprechenden Webseite von BirdLife Schweiz hier.

 

Dauer: 1 Stunde

Ort: Garten oder Balkon in Eiken

 

Foto Rotkehlchen © Daniel Lissa


1. Mai, Samstag - Spezialeinsatz zum Muttertag

Verteilaktion von Bastelsets für Blütenbomben vor dem Volgladen

Geschenke zum Muttertag vom Naturschutzverein

Sinnvolle Geschenke selber basteln? Kein Problem!

Vor dem Volgladen wurden komplette Bastelsets für die Herstellung von Blütenbomben abgegeben.

Mehrfach Freude: Beim Basteln, Schenken und Auswerfen, an den Blumen und Blütenbesuchern.

Gutes Gelingen und einen schönen Muttertag!

Fotos @ LB


1. April, Donnerstag vor Ostern

Spezialeinsatz: Kontrolle Waldkauzkästen

Fotos Spezialeinsatz Kontrolle Waldkauzkästen © LB

Ueli Schaffner im Auftrag der Vogelwarte Sempach kontrollierte unsere Waldkauzkästen

 

Wie schon 2019 können zwei Bruten vermeldet werden:

 

In einem Kasten waren das adulte Weibchen (graue Form) und ein Jungvogel, der sogleich beringt wurde.

 

In einem weiteren Kasten befanden sich neben dem adulten Weibchen (braune Form) 3 Jungvögel und 

2 unbefruchtete Eier. Diese kleinen Waldkäuze werden in einigen Tagen beringt.

 

Total wurden 11 Waldkauzkästen kontrolliert. Ueli Schaffner wurde dabei begleitet von André und Lilian.

 

An diesem wunderbar sonnigen Morgen konnten wir auch eine neu gezimmerte Schwarzspechthöhle bewundern und blühende Schlüsselblumen.

 


29. März, Montag

Spezialeinsatz: Demontage alter Steinkauzröhren

Fotos Spezialeinsatz Demontage alter Steinkauzröhren © LB

20 Jahre alte Steinkauzröhren brauchen Ersatz

 

Unser Ehrenmitglied Martin und Vorstandsmitglied André haben die alten Steinkauzröhren von den Bäumen geholt.  Dies war nur dank Traktor und Hebebühne einfach und gefahrlos möglich.

 

Bereits im Jahr 2000 wurde gemeinsam mit den Naturschutzvereinen Regio Frick ein Wiederansiede-lungsprogramm für den Steinkauz beschlossen und 2001 wurden Nisthilfen platziert, bis anhin leider ohne Erfolg. Die Röhren waren dem Alter entsprechend in schlechtem Zustand und sollen ersetzt werden. Aber Nisthilfen alleine reichen nicht - der Steinkauz braucht einen intakten Lebensraum mit Kleinstrukturen.

 

BirdLife Schweiz hat den Steinkauz zum Vogel des Jahres gewählt. Mehr Informationen dazu finden Sie auf unserer Wahlseite 2021.


27. März, Samstag

Spezialeinsatz: Erneuerung der Ruderalfläche in der Schmitte

Schweres Gerät im Naturschutzgebiet Schmitte

 

Der grosse Teich und die Umzäunung in der Schmitte wurden bereits 2018 komplett erneuert.

 

Als nächste Erneuerungsphase sollte die komplett verwachsene Ruderalfläche wieder hergestellt werden. Dieses Vorhaben wurde bereits letzten September gestartet und konnte jetzt abgeschlossen werden. Lange mussten wir auf trockenes Wetter warten um mit schwerem Gerät aufrücken zu können - diesen Samstag endlich hat es geklappt.

 

Mit einem Bagger wurde die Erde ausgehoben, auf einen Dumper geladen und abgeführt. Dabei wurden möglichst viele Schilfwurzeln entfernt.

Die ausgehobene Fläche wurde danach mit Kies aufgefüllt und planiert. Diese Arbeiten wurden ausgeführt durch die Sascha Hohler GmbH Eiken.

Die Erneuerung der Ruderalfläche ist damit abgeschlossen.

 

Als Ergänzung der Ruderalfläche ist der Einbau neuer Tümpel respektive der Ersatz der aufgehobenen Tümpel geplant. Diese Arbeiten stehen noch an und werden NVE intern durchgeführt.

 

Fotos Spezialeinsatz Schmitte © AB und LB


14. März, Sonntag - ABSAGE aufgrund geltender Bestimmung des Bundes zu Covid-19

Frühjahrsexkursion: Naturspaziergang Wald / Wasser

Naturerlebnis direkt vor der Haustüre

Geführt von einer Rangerin und Feldornithologin freuen wir uns auf Naturbeobachtungen in und um Eiken. Jeder Tag ist anders - wir sind gespannt, welche Sichtungen uns erwarten. Lassen Sie sich überraschen!

 

Treffpunkt: 9.00 Uhr beim Waldhaus Eiken

Dauer: Bis ca. 12 Uhr

Mitbringen: Feldstecher (zwingend), Vogel-Bestimmungsbuch wenn vorhanden, robustes Schuhwerk, dem Wetter angepasste Kleidung.

Foto © Luzia Zust


6. März, Samstag

Arbeitseinsatz der Natur- und Landschaftskommission Eiken ohne NVE-Beteiligung

Absage 2020 - Neuauflage 2021

 

In einer weiteren Etappe zur Förderung der stufig aufgebauten Waldrandzone im Gebiet „Chinz“ wurden am 6. März 2021 rund 80 Meter Hecken fachgerecht gepflegt und einige überhängende Äste einer alten Eiche und Buche entfernt. Die Äste der Bäume wurden am Waldrand gestapelt (Asthaufen).

 

Der Einsatz wurde reduziert in kleinem Rahmen NLK- intern durchgeführt. 

 

2019 wurden bereits rund 100 Meter Waldrand nach ökologischen Kriterien ausgelichtet. 

 

Foto Arbeitseinsatz NLK © Markus Schuhmacher


6. Februar, Samstag - Spezialeinsatz in der Schmitte

100 jährige Wildkirsche wurde Opfer des vielen Schnees

Aufräumen im Naturschutzgebiet Schmitte

 

Der viele Schnee im Januar hat etliche Bäume gefällt. Opfer wurde auch eine ca. 100 jährige Wildkirsche, die vom angrenzenden Grundstück auf den Zaun in der Schmitte gefallen ist.

 

Nach Abklärungen wurde der NVE aktiv: Erst wurde der Zugang freigeschnitten, dann die Wildkirsche zerteilt und gespalten, und danach wurden Weg und Naturschutzgebiet aufgeräumt.

 

Martins Top-Ausrüstung, sein Fachwissen und seine Motivation waren einmal mehr Grundvoraussetzung für den rundum gelungenen Spezialeinsatz. Die Ausstattung vor Ort war perfekt - Traktor, Kettensäge, Spaltvorrichtung und Masskeil waren vorhanden. 

 

Mit Fachkenntnis kamen die Kettensägen unserer Experten Martin und François zum Einsatz.  

Unterstützt wurden sie von weiteren Arbeitskräften, die sich voll und ganz aufs Aufräumen konzentrierten.

 

Materiell sind ein paar neue, grosse Asthaufen und gespaltenes Kirschholz die Ausbeute des Einsatzes.

 

Es war streng, aber auch schön - bei trockenem Wetter und im Einklang macht Arbeit für ein gemeinsames Ziel immer wieder Freude (und Muskelkater).

 

Fotos © François Rousselle, LB


5. Februar, Freitag - Schnittarbeiten im Naturschutzgebiet Bruchmatt

Weiterer Arbeitseinsatz durch François

Winter-Abschlussarbeiten auch in der Bruchmatt

 

Auch im Naturschutzgebiet Bruchmatt hat François die Schnittarbeiten erledigt. Viel Arbeit - gut dass seine Familie beim nachherigen Aufräumen tatkräftig mithalf. So entstanden neue grosse Asthaufen.

Insekten, Amphibien, Reptilien und Säugetiere wird das zusätzliche Wohnungsangebot freuen.

Fotos Bruchmatt © Nicole Rousselle


2. Januar, Samstag - Heckenschnitt im Naturschutzgebiet Schmitte

Arbeitseinsatz durch unseren Landschaftsgärtner François

Rückschnitt der Hecke in der Schmitte

 

Unser fleissiger Landschaftsgärtner François hat das NVE-Jahr früh gestartet und den Heckenrückschnitt in der Schmitte bereits tipp topp erledigt.

 

Merci beaucoup François!

 

Fotos Schmitte © François Rousselle